Header
Feb 21 2016

Treffpunkt18, Fremdgehen69 und andere fakes

posted by J0hn.X3r Allgemein, Real-Life

Ahoi,

zur Abwechslung mal wieder ein Blogbeitrag, der in eine andere Richtung geht. Es ist gerade 2 Uhr, ich hock eigentlich mehr vor meinem Laptop, als vor dem Fernseher, aber dieser laeuft nebenbei.

Was “damals” noch total witzig war, ist es heute nicht mehr. Ich kann mich noch an all die ganzen “Werbespots” zur Nachstunde erinnern, kurze knackige reimende Telefonnummern die man anrufen sollte und nach xyz verlangen. Inzwischen gibts sowas ja sowas kaum noch im TV.

50% der Werbung kommt von Live-strip und die restliche Werbezeit teilen sich dann Seiten wie Treffpunkt18 und Fremdgehen69 (mit nem total krassen, nervigen Werbespot). Tja, ich wollte mir das ganze nun mal kurz anschauen, da erst letztens nen Kumpel zu mir kam, der auf so eine Seite “reingefallen” war und mir dann erzaehlt hatte, welche tolle Bekanntschaft er gemacht hat.

Nun gut, ich war erstaunt. Vorallem von Treffpunkt18 – ich hielt das eigentlich bisher fuer eine recht serioese Seite (serioes, im Sinne von Parship und wie die Konsorten heißen) durch die Werbung. Aber ein kurzer Blick ins Impressum hat gereicht:

HQ Entertainment Network GmbH & Co. KG
Johnstrasse 4
1150 Wien
Austria

Diese – in Wien(AT) sitzende – Firma betreibt einige Portale “dieser Art”. Das interessante ist, dass es wirklich viel Werbung im TV fuer den Quatsch gibt.

Wer sich fragt, wie sich solche Machenschaften uebers Wasser halten koennen, braucht nur einen Blick in die AGB werfen:

HQ setzt zur Animation und Unterhaltung der Nutzer professionelle Animateure und Operatoren ein, die im System nicht gesondert gekennzeichnet werden. Mit diesen sind keine realen Treffen möglich. Die Nutzer können ihnen lediglich Nachrichten innerhalb des Portals senden oder per SMS oder telefonisch mit ihnen in Kontakt treten. Nachrichten über das elektronische Postfach sind nur im Rahmen des kostenpflichtigen Dienstes möglich.

Quelle

Das heißt, dieser Dienst ist von Anfang bis Ende kostenpflichtig UND ich bezahle dafuer, verarscht zu werden.

Ich bin mir sicher, 95% der Leute, die sich auf solchen Portalen anmelden (unabhaengig der Altersgruppe, es kann jeden treffen) lesen das nicht und gehen von einer “echten” Bekanntschaft aus.

Und das ist traurig. Sehr traurig. Die meisten Leute die sich angemeldet haben erhoffen sich naemlich etwas “echtes”. Bei meinem Kumpel hat die Aufklaerung lange gedauert, er wollte es mir nicht glauben und hat Anfangs echt an der Sache festgehalten. Da ein “telefonischer Kontakt” gegen hohe Gebuehren moeglich ist, war er noch fester davon ueberzeugt, dass es echt sei.

Dieses Unternehmen oder allgemein solche Webseiten, spielen ruecksichtlos und ohne Scham mit den Gefuehlen anderer Menschen spielen, nur um daraus die Einnahmen zu maximieren – sowas geht gar nicht.

Man kann nichts dagegen tun, aber ich wuensche jedem, der “den passenden Deckel sucht”, solche Portale zu meiden – und finde es nebenbei eine riesige Frechheit, von der ProSiebenSat.1 Gruppe so etwas durch Werbung zu unterstuetzen.

Soviel von mir erstmal, als ein Wort zum Sonntag.

Feb 04 2016

WeLoveServers.net Review

posted by J0hn.X3r Allgemein, Real-Life

… wenn der Neukunde zum Spammer wird.

Erstmal ein Frohes Neues 2016 an alle – ich dachte mir, ich berichte euch heute mal von einem Vorfall, den ich so noch nicht erlebt hatte. Ich hatte schon einige Hoster getestet und Hosting Dienstleistungen in Anspruch genommen, aber sowas ist mir bei einem (eigentlich) serioesen Hoster noch nich passiert.

Wo fang ich am besten an? Zum Hoster selbst kann ich nicht viel sagen, die Domain wurde 2012 registriert, wie lange es den Hoster wirklich gibt, weiß ich nicht.

Es wird mit guenstigem VPS Hosting geworben, preislich gesehen war das auf den ersten Blick auch alles in Ordnung. 4$ fuer 15GB Space mit 500GB Traffic, 512MB RAM, unmanaged. Sie bieten auch mehrere Serverstandorte an, zwei im europaeischen Raum und einige in den USA.

Fuer den Preis wollte ich das ganze also mal testen – gewuenschten VPS in den Warenkorb gelegt und bestellt.

Innerhalb von wenigen Minuten erhielt ich eine Mail mit den Server Zugangsdaten – prima! Dachte ich.

Ich versuchte auf den Server zu connecten – verbindung fehlgeschlagen. Ich versuchte es weiter, mehrmals.. erfolglos.

Daraufhin dachte ich mir “hm kein Problem, installierst mal den Server neu, da er im Controlpanel sowieso kaum ressourcen nutzt” – ebenfalls erfolglos. Ich konnte den Server auch nicht anpingen.

Also oeffnete ich ein Support Ticket … prompt erhielt ich zurueck, dass die IP bei einem “network audit” wohl mehrere “Spam beschwerden” erhalten hat und momentan blacklisted ist. Es gehen “akute Spam Aktivitaeten von der IP raus” und ich solle bitte ueberpruefen, was ich auf dem Server installiert habe und denen meine Ergebnisse berichten.

Ich dachte erstmal, ich hoere/sehe nicht richtig, da die erhaltenen Zugangsdaten zum Server keine 10 minuten alt waren.

Ich kam mir ziemlich verarscht vor.. also sowas habe ich echt noch nie erlebt. Ich antwortete daher, was das soll und das ich den Server noch keine Stunde besitze – im Gegenteil, ich konnte mich noch kein einziges mal drauf verbinden.

Als Antwort kam eine Entschuldigung und das sie ein unban der IP Adresse nun beantragt haben.. darauhin meinte ich, dass sowas nicht sein kann und ich NICHT denke, dass die IP Adresse blacklisted ist. Zumindest nicht durch mich.

Als Antwort kam ein “soll ich die IP Adresse wechseln” – woraufhin ich mit einer Zustimmung antwortete.

Nun folgte ein “auf dem Node sind leider keine freien IP Adressen mehr verfuegbar”, er koenne meinen Server auf einem anderen node neu installieren… nun kam ich mir also schon wieder verarscht vor und meinte, dass er das dann eben tun soll.

Daraufhin meinte er, er haette nun den Server neuinstalliert (IP blieb die gleiche.. verarsche nummer 3 also inzwischen) und ich solle es noch einmal versuchen – wieder keine Verbindung. (Testen die sowas auch mal selbst?)

Nun kam der Hoehepunkt, nach meiner Schilderung, dass ich keine Verbindung zum Server aufbauen kann, kam in etwa folgende Antwort: “Wir haben eine Anfrage zum DC gesendet um das “null routing” der IP zu entfernen. Bitte versende keinen Spam ueber den Server! Der Traffic wird streng ueberwacht und sollte es wieder zum Versenden von Spam kommen, werden wir die IP wieder nullrouten”

Es wird mir also wieder einmal vorgeworfen, ich wuerde ueber den Server spam verschicken UND das ich dies bitte unterlassen sollte.. ich war bis jetzt kein einziges mal mit dem frisch erhaltenen Server verbunden! Das habe ich diesmal deutlichst auch ins Support Ticket geschrieben, mit der Bitte, dass er sich dieses doch bitte mal komplett durchlesen sollte! Also forderte ich mein Geld zurueck und das ich keine Lust mehr habe.

Der naechste hat sich dafuer entschuldigt und gefragt ob er den Server MAL WIEDER neu installieren soll, auf einem anderen Node. Ich lehnte genervt ab und habe denen einen Link zu ihrer refund policy ins ticket gesetzt – als antwort kam ein “unser DC ueberprueft den ausgang von spam genau und null routet dann die IP Adresse – soll ich ihren VPS auf einem anderen Node neu erstellen?”

Ich antwortete daraufhin, dass ich keinen Ersatz moechte, sondern mein Geld zurueck – es sind zwar nur 4$, aber es geht ums Prinzip!

Die Antwort daraufhin war so unverschaemt, dass ich sie hier 1:1 poste, jedoch uebersetzt:

“Wir haben Sie klar darueber informiert, dass Spam in unserem Netzwerk nicht erlaubt ist und das Ereignis hier passierte durch Spam. Daher ist das ein Problem mit Ihrem Server und nicht unsers.”

Koennt euch vorstellen, dass ich nach dieser Aussage haette schreien koennen. Wir holen uns den Grundgedanken vom Anfang zurueck “Neuen Server bestellt -> Logindaten erhalten -> keine Verbindung zum Server moeglich” und nun bin ich der Spammer, der vom DC verbannt wurde.

Der restliche Gespraechsverlauf ist recht uninteressant.. ich habe mehrfach mein Geld zurueckgefordert und er hat mir mehrfach eine neuinstallation auf einem anderen Node angeboten.

So etwas inkompetentes! Ein schrecklich dummer Verein! Vor allem, weil 4(!) Leute von denen mit meinem Support Ticket beschaeftigt waren.

Ich weiß daher nicht was sie “lieben”, aber Kunden sinds nicht.

Jun 09 2012

Bist du gluecklich?

posted by J0hn.X3r Real-Life

Ahoi,

nach langer Zeit gibts mal wieder einen Blogeintrag von mir – diesmal ueber meine freien Gedanken. Wir sind nun uebrigens an der Stelle angelangt, an der du nicht weiterlesen solltest, wenn dich meine Gedanken nicht interessieren, da sie verwirrend sein werden und du wohl nicht alles nachvollziehen kannst – in dem Fall warte aufn naechsten Eintrag, wobei ich mir ueberlegt hab, vllt etwas ueber das Samsung Galaxy S3 zu schreiben, dunno – vllt passiert auch was aufregendes und darueber kann ich bloggen.

Bist du gluecklich? ist der Titel von diesem Blogeintrag – doch wie ist die Frage zu verstehen? Fragt man einen Menschen “wie geht es dir?”, hoert man meistens die gleiche Antwort – kein wunder, es ist auch immer die gleiche Frage. Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber selbst bei der Frage “wie geht es dir?” muss man sich ueberlegen “sagt er/sie das nun weils ihn interessiert, oder weil er hoeflich sein will bzw. eine Konversation am Leben erhalten mag?”, von manchen Personen empfinde ich die Frage als nervig, weil ich weiß “hallo, es interessiert dich sowieso nicht.” Stellt man aber jemanden nun die Frage “bist du gluecklich?” werdet ihr beobachten koennen, die Person denkt erstmal nach, bevor sie antwortet.

Warum denkt man nach? Was ist Glueck? Wann ist man eigentlich gluecklich? Ist es ein momentaner oder kann es auch ein dauerhafter Zustand sein?

Wikipedia sagt dazu:

Als Erfüllung menschlichen Wünschens und Strebens ist Glück ein sehr vielschichtiger Begriff, der Empfindungen vom momentanen Glücksgefühl bis zu anhaltender Glückseligkeit einschließt, aber auch als ein äußeres Geschehen begegnen kann, z. B. als glücklicher Zufall oder als eine zu Lebensglück verhelfende Schicksalswende.

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%BCck)

Es gibt einige Momente im Leben die man als “Glück” empfinden kann, wie oben genannt ein “glücklicher Zufall” im Spiel, Job, mit Menschen, etc. aber wie lange haelt dieser Zustand an und was passiert mit ihm?

Ich glaub jeder der als Kind etwas neues bekommen hat, hat sich anfangs ziemlich drueber gefreut, was es auch immer war, man hat sich intensiv damit beschaeftigt und Freude an dem Ding gehabt – doch nach ner Zeit vergeht das. Kann es also nur ein momentaner Zustand sein? Was ist dann damit passiert? Ist man nun nicht mehr gluecklich? Glueck oder Gluecksgefuehle verlieren nach einer Weile wohl ihre intensive Wirkung – was wird dann daraus? Zufriedenheit?! Ich denke das wird es sein.

Du kannst dir etwas kaufen, was dich gluecklich macht, nach ner Zeit vergeht es aber und du bist einfach “zufrieden”, dass du dir etwas gekauft hattest, das dich gluecklich gemacht hat.

Nebenbei definiert jeder Glueck anders – was auch wieder toll ist. Manche Leute sind gluecklich, wenn sie morgens aufstehen koennen/duerfen andere wiederrum sind erst gluecklich, wenn sie ein hohes festgelegtes Ziel erreicht haben.

Glueck ist vor allem Kopfsache und vieles davon spielt sich im Hirn ab – manche Leute denken sich oft “ich bin total ungluecklich” oder “wie kann ich gluecklich werden?” Fuer “Glueck” gibts eine Allgemeine Definition:

Glücklich ist, wer zufrieden ist und mehr angenehme als unangenehme Gefühle hat.

Das heißt, es “reicht also schon”, wenn man mehr angenehme als unangenehme Gefuehle hat. Was man mit dieser Aussage anfangen kann, werd ich 1:1 uebernehmen, weil ich es einfach genial finde:

Mit dieser Definition wird es recht einfach, festzustellen, wie glücklich Sie sind. Sie brauchen sich gar nicht damit auseinander setzen, was Sie haben oder brauchen, ein Blick auf Ihre Gefühle reicht und Sie wissen, ob Sie glücklich sind oder weniger glücklich sind. Die logische Schlussfolgerung aus dieser Definition ist, dass Sie nur nach Wegen suchen brauchen, die Ihnen positive Gefühle vermitteln und Sie werden automatisch glücklich. Mehr ist da nicht.

Aus http://www.siegfriedtrebuch.com/glueck/was-ist-glueck/

Was gibt _dir_ Positive Gefuehle? Auto zu fahren? Freunde zu besuchen? Mit einer Person die du gern hast zu Kommunizieren (egal ob im RL oder uebers Internet)? Etwas leckeres/süßes zu essen? Ein Musikinstrument zu spielen? Musik zu hoeren? Zu Singen? Sport zu treiben? Einen Film zu schauen oder ein Buch zu lesen?

Es gibt so viele “Kleinigkeiten”, die einen gluecklich machen koennen – fast unglaublich aber wahr. Selbst wenn es nicht dauerhaft ist, dann such nach neuen Wegen, die dir positive Gefuehle vermitteln und dich “automatisch” gluecklich machen.

Zum Abschluss von meinem Blogeintrag wuerd ich euch noch gern ein interessantes Video zeigen, indem Leute aussagen, wie sie Glueck definieren bzw. was sie gluecklich macht:

…Glück ist einfach, zu leben…

Feb 07 2012

Was ist ACTA? Und warum wird demonstriert?

posted by J0hn.X3r Allgemein, Real-Life

Da der erste Versuch verloren gegangen ist ( -.- ) nun ein zweiter Versuch.. werde euch heute erklaeren was ACTA ist und vor allem warum die Kritik dagegen so stark ist und man sich wehren sollte. Bei ACTA lief einiges schief bzw. hinter verschlossenen Tueren ab, was einfach nicht in Ordnung ist. Es gibt ziemlich viele Informationsquellen darueber, daher werde ich versuchen mich kurz und auf den Punkt bringen zu verfassen. Den Blogeintrag werde ich in vier Abschnitte teilen:

  • Was ist ACTA?
  • Wen betrifft ACTA und was aendert sich dadurch?
  • Die Kritikpunkte von ACTA
  • Warum Aufklaerung wichtig ist und man demonstrieren gehen sollte

Was ist ACTA?

ACTA steht ausgeschrieben fuer “Anti-Counterfeiting Trade Agreement”, was auf Deutsch in etwa so viel heißt wie “Handelsabkommen zur Abwehr von Fälschungen”. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff?

Es ist ein internationales Abkommen, in dem verschiedene Staaten vertreten sind, darunter USA und die EU Staaten. Als “Vorwand” gilt es, Urheberrechtsverletzungen besser bzw. gemeinsam zu bekaempfen – vor allem im Internet sollen Dateien und Dokumente besser geschuetzt werden.

Wen betrifft ACTA und was aendert sich dadurch?

Sollte ACTA auch in Deutschland sich “durchsetzen”, dann wuerde man die Auswirkungen frueher oder spaeter merken. Es ist naemlich vorgesehen, nicht bei den Buergern druck zu machen ala “Wenn du etwas illegal runter laedst, _kann_ es sein das man dich erwischt”, sondern man schnappt sich die Provider und laesst sie wissen “Du haftest fuer deine Kunden! Sollten diese illegale Inhalte runterladen, haftest du mit!”. Dadurch ist dann jeder Provider quasi fast schon verpflichtet zu “ueberpruefen” bzw. einfach zu kontrollieren und zu ueberwachen, was seine Kunden machen – ein großer Nachteil fuer den normalen Buerger!

“Neu” ist, dass bereits die Beihilfe für Urheberrechtsverletzungen in Strafe gestellt wird, das wird auf Portale wie YouTube wohl fuer fatale Folgen sorgen.

Die Kritikpunkte von ACTA

Warum wird das Projekt so kritisiert? Ganz einfach, weil die Gespraeche ueber das Abkommen bereits im Jahr 2006 begannen – unter Ausschluss der Oeffentlichkeit, wer wusste also davon? Richtig, niemand! Es wurden Organisationen wie die Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) und die Welthandelsorganisation WTO umgangen – aber warum? Warum zeigt man hier seinen Buergen kein Stueck transparenz und verhandelt hinter geschlossenen Tueren? Erst nachdem Teile des Entwurfes geleaked wurden, veroeffentlichte man die vollstaendige Fassung im Mai 2011 – schon am 30. September 2011 / 1. Oktober 2011 unterschrieben die ersten Staaten den Vertrag.

Nebenbei sehen viele Leute das Provider moeglicherweise dazu gezwungen werden, ihre Kunden zu “ueberwachen”, was dann natuerlich den Datenschutz, dem Schutz der Privatsphaere und vorallem die Meinungsfreiheit einschraenken wuerde.

Einen ebenfalls wichtigen Kritikpunkt werde ich 1:1 von Wikipedia uebernehmen:

Kritisiert wird außerdem, dass ACTA durch bewusst schwammige Formulierungen Rechtssicherheit vernichte. Zur Auslegung unklarer Begriffe sollen die Verhandlungsprotokolle zum Vertrag herangezogen werden, die jedoch noch nicht veröffentlicht worden sind. Daher – so ein weiterer Kritikpunkt – sei es momentan widersinnig, wenn die Parlamente über den Vertragsentwurf abstimmen würden, da sie den genauen Vertragsinhalt und seine Bedeutung nicht kennen.

Aus http://de.wikipedia.org/wiki/Anti-Counterfeiting_Trade_Agreement

Was natuerlich eine starke Leistung ist, “blind” Dinge zu unterschreiben (das kennen wir doch irgendwo her?).

Eine Liste mit ebenfalls tollen Kritikpunkten gibt es hier zu sehen: *klick*

 

Warum Aufklaerung wichtig ist und man demonstrieren gehen sollte

Aufklaerung ist in dem Fall extrem wichtig, da viele Leute sich ein Leben ohne das Internet in der jetzigen Form wohl nur schwer vorstellen koennen, aber ich denke das einfach sehr viele Leute nicht wissen was ACTA ist und/oder macht oder was sich damit aendert – es liegt am Allgemeinen desinteresse an solchen Themen, was einerseits Schade ist und andererseits von den Leuten dann bereut wird – an dieser Stelle Gruesse an die S21 Gegner, das Projekt wurde ebenfalls seit Jahren geplant, nun faengt man mitm Bau an und ihr “wacht auf”.

Was raus kommen kann, wenn man “blind” Gesetze unterschreibt hat die Geschichte eigentlich schon einmal gezeigt.. Stichworte: Ermächtigungsgesetz, “Behebung der Not von Volk”, Republik abschaffen, Diktatur – das ist zwar in dem Sinne heut “unmoeglich”, aber wenn durch ACTA teilweise Grundgesetze eingeschraenkt werden, soll nochmal jemand sagen, es sei “unmoeglich”.. ich will damit eigentlich nur sagen, dass es nie schlau war, Gesetze oder Vertraege zu unterschreiben deren genauer Vertragsinhalt und/oder Bedeutung unklar ist.

Was kann man dagegen tun? Daheim hocken oder sich denken “der Nachbar wird da schon hingehen, ich muss da meinen faulen Arsch nicht bewegen” ist nicht, weil der Nachbar das gleiche denkt. Man geht raus auf die Straße und kaempft fuer seine Freiheit (yay!), seht es als Aufruf an den bundesweiten Demonstrationen am 11.02.2012 teilzunehmen.

Wer wissen moechte wo ueberall Demonstrationen stattfinden, kann sie auf dieser Uebersicht finden: http://wiki.stoppacta-protest.info/Main_Page

Wer wissen moechte, wie man zum Stop Beitragen kann, findet ebenfalls auf dieser Seite einige Informationen: http://stop-acta.info/

Wer nun denkt “das bringt doch eh nix”, der sollte sich mal unsere Nachbarlaender anschauen 😉 In Polen und Tschechien wurden nach Massenprotesten die Ratifizierung vorlaeufig gestoppt.

Selbst die ePetition zu unterschreiben koennte ein Stueck mithelfen: www.avaaz.org/de/eu_save_the_internet_spread/

Aber das wichtigste ist und bleibt.. auf die Straße zu gehen und an den Demonstrationen in deiner Naehe teilzunehmen! 😉

Ich selber werde uebrigens wahrscheinlich in Stuttgart dabei sein, eventuell mach ich das ein oder andere Bild dann vor Ort und werde davon berichten. Arbeiten muessen. ._.

Zum Abschluss noch ein gelungenes Video, in dem ACTA erklaert wird: